Der Kindle Fire kommt nach Deutschland und hier gibt es den ersten deutschen ausführlichen eBook Reader Test. Bereits jetzt ist eine Vorbestellung bei Amazon.de möglich, damit pünktlich zum 25. Oktober die ersten Modelle versendet werden können. Ich besitze den Kindle Fire schon, da ich ihn aus den USA bestellt habe und stelle ihn jetzt auf meinem eBook Reader Test Blog vor.
Der Kindle Fire kann deutlich mehr als die anderen Kindle Geräte. Da es sich bei ihm aber nicht direkt um einen eBook Reader handelt, sondern vielmehr um einen Tablet-PC, ist dieser Vergleich nicht ganz fair. Der Kindle Fire gründet eine ganz neue Kategorie innerhalb der Kindle-Familie. Es gibt ihn in der einfachen Ausführung – in diesem eBook Reader Test immer Kindle Fire genannt – und in der HD Variante, wahlweise mit 16 GB oder 32 GB Speicherplatz.

Gewicht und Größe

Der Kindle Fire und der Kindle Fire HD sind größer als ihre Kindle Geschwister und somit auch schwerer. Die einfache Variante wiegt 400 Gramm, die HD-Variante ist mit 395 Gramm sogar etwas leichter. Der Kindle Fire hat eine Größe von 193 mm x 137 mm x 10,3 mm, der Kindle Fire HD 189 mm x 120 mm x 11,5 mm. eBook Reader Test Kindle Fire | Größenvergleich Apple iPad, Kindle Fire, Apple iPhoneSomit sind die Kindle Fire Modelle recht kleine Tablet-PCs. Zum Vergleich, das iPad von Apple ist 48 mm länger und 48 mm breiter, wenn auch etwas dünner. Mit 662 Gramm ist das iPad ein wirkliches Schwergewicht gegenüber den Kindle Fire Modellen. Ob man nun lieber einen etwas größeren oder kleineren Tablet-PC nutzt, ist Geschmackssache. Insbesondere, wenn es darum geht, Filme auf dem Tablet anzuschauen, muss jeder selbst entscheiden, ob ein kleinerer oder größerer Bildschirm sinnvoll ist. Ich persönlich finde, dass die Bildschirme der Kindle Fire Geräte absolut ausreichen.

Gehäuse

Der Kindle Fire ist klein genug, um in eine Handtasche zu passen und leicht genug, um ihn in einer Hand zu halten. Der leichte Metallrahmen ist an allen vier Ecken abgerundet und liegt bequem in der Hand. Am unteren Rand des Gehäuses befindet sich der Power-Button, der durch einen leichten Druck betätigt werden kann.
Kürzlich habe ich versehentlich meinen Kindle Fire HD gegen einen Türrahmen geschlagen. Das Gehäuse hat das locker weggesteckt, nicht der kleinste Kratzer ist zu sehen. Auch das Display ist 20-mal starrer und 30-mal härter als Plastik. Somit ist der Kindle Fire ein sehr robustes Gerät, das man auch gern mal den Kindern zum Spielen und Lernen in die Hand geben kann.

Display und Darstellung

eBook Reader Test Kindle Fire | Displayvergleich Kindle Touch, Kindle Keyboard, und iPadWährend der Kindle, Kindle Keyboard und Kindle Paperwhite mit einem E-Ink-Display ausgestattet sind – hierzu auch dieser E-Ink-Display Artikel auf meinem eBook Reader Test Blog -, verfügt der Kindle Fire über einen 7-Zoll-Multi-Touch-Farbbildschirm mit einer Auflösung von 1024×600 Pixel. Der Kindle Fire HD hat sogar noch einiges mehr zu bieten: einen 7-Zoll-HD-Farbbildschirm mit einer Auflösung von 1280×800 Pixel und einen fortschrittlichen Polarisationsfilter und die Anti-Glare-Technologie. Zudem sind die Kindle Fire Geräte mit Gorillaglas der Firma Corning ausgestattet. Dieses Glas zeichnet sich durch eine hohe Bruch- und Kratzfestigkeit aus.
eBook Reader Test Kindle Fire | Kindle Fire neben einem Kindle TouchFür alle, die mit diesen Begriffen wenig anfangen können: Die Darstellung auf den Displays der Kindle Fire Modelle ist einfach großartig. Insbesondere die HD Variante überzeugt mit dem Polarisationsfilter. Über den HD Bildschirm wird dabei ein Filter gelegt, der das Licht nicht reflektiert, sondern absorbiert. Dadurch werden Farben und Kontraste verstärkt und Spiegelungen vermieden. Die Darstellung auf dem Kindle Fire HD ist eine der besten, die ich je gesehen habe. Ein besseres Display hat nur das iPad 3, zu dem bald ein eBook Reader Test folgt. Ich liebe es, Filme auf meinem neuen Begleiter zu schauen und Bücher und Zeitschriften gestochen scharf, glänzend und in mehrfarbigen Layouts zu lesen.

Speicher

Der Kindle Fire verfügt über einen Speicherplatz von 8 GB, der Kindle Fire HD wahlweise über 16 GB oder 32 GB. Da ich neben dem Technikfreak-Dasein auch ein echter Filmfreak bin, habe ich mich für den Kindle Fire HD 32 GB entschieden. Auf diesem Gerät findet meine Filmsammlung plus Büchersammlung plus Musiksammlung plus diverse Zeitschriften bequem Platz und ich habe immer alles dabei. Da ich viel unterwegs bin, ist das sehr praktisch. Ich muss mir keine Gedanken machen, welche Dateien ich nun lösche und mitnehme, ich habe einfach immer alles dabei und habe sogar noch jede Menge Platz, um meine Sammlungen zu erweitern.
Aber auch der Kindle Fire mit 8 GB Speicherkapazität sollte für viele bereits ausreichen. Auch dieses Tablet hat genug Platz für Filme, Musik, Bücher, Fotos und vieles mehr. Außerdem gibt es ja auch noch die Amazon Cloud, in der sämtliche gekauften Dateien hinterlegt und bei Bedarf kostenlos heruntergeladen werden können.

Konnektivität

Mit dem Kindle Fire und Kindle Fire HD kann man sich ganz leicht ins WLAN einwählen. Einfach das Passwort eingeben und die Verbindung steht. Bei jedem Einschalten der Geräte, wählen sie sich automatisch in das WLAN ein.
eBook Reader Test Kindle Fire | Browser auf dem Kindle FireDer Kindle Fire HD verfügt – im Gegensatz zum Kindle Fire – über zwei Antennen. Das ist besonders bei HD-Inhalten ein Plus, denn so kann schneller gestreamt werden und weniger Verbindungen brechen ab als mit herkömmlichem WLAN mit einer Antenne. Wer kennt es nicht? Man lädt einen Film oder Musik aus dem Internet herunter und plötzlich bricht die Verbindung ab. Das ist natürlich sehr ärgerlich und man muss mit dem ganzen Prozedere von neuem beginnen. Das gehört mit dem Kindle Fire HD der Vergangenheit an. Mir persönlich ist es bisher noch nie passiert, dass die Verbindung abgebrochen ist. Der Kindle Fire HD verfügt über eine 40% schnellere WLAN-Verbindung als der Kindle Fire.

Inhalte

Die Kindle Fire Geräte überzeugen mit Sicherheit nicht nur durch ihre tollen Bildschirmen, sondern auch durch ihre Inhalte. Wie auf meinem eBook Reader Test Blog beschrieben, finden auf den Kindle eBook Readern “nur” Bücher und Hörbücher Platz. Auf dem Kindle Fire und Kindle Fire HD können darüber hinaus Filme, Musik, Fotos und Zeitschriften gespeichert werden sowie diverse Apps verwendet, Spiele gespielt und Internetseiten aufgerufen werden.

eBooks
Der Kindle Fire nutzt wie auch die anderen Kindle eBook Reader die Amazon Whispersync-Technologie (dazu demnächst mehr hier auf meinem eBook Reader Test Blog). Damit können alle Lesezeichen, Notizen und Markierungen auf andere Geräte synchronisiert werden. Kürzlich habe ich diese Funktion genutzt, denn ich hatte begonnen, ein Buch auf dem Kindle Fire zu lesen, hatte beim nächsten Mal aber nur meinen Kindle Paperwhite 3G dabei. Kein Problem, ich habe das Buch mit dem aktuellen Lesestand einfach heruntergeladen und weiter ging’s. Natürlich geht das auch mit anderen Geräten, die nicht aus der Kindle-Familie stammen wie beispielsweise Smartphones, PCs oder Macs. Die einzige Voraussetzung ist eine Kindle Lese-App, die kostenlos ist.

Filme
eBook Reader Test Kindle Fire | Lost auf dem Kindle Fire anguckenSo wie die eBooks, so lassen sich auch Filme mit sämtlichen Geräten synchronisieren. Kürzlich habe ich bei einem Flug begonnen, einen Film auf meinem Kindle Fire HD anzuschauen. Leider war der Flug kürzer als der Film. Zu Hause angekommen, habe ich dann einfach über das Whispersync den Film mit dem aktuellen Stand mit meinem Fernseher synchronisiert und an der richtigen Stelle weitergeschaut. Als kleines Schmankerl gibt Amazon beim Kauf eines Kindle Fire bzw. Kindle Fire HD eine 30-Tage-Probemitgliedschaft für Lovefilm hinzu.

 

Musik
Zum einen kann bereits vorhandene Musik auf den Kindle Fire und Kindle Fire HD geladen werden, zum anderen können die Dateien über Amazon gekauft werden. Alles wird in der Amazon Cloud gespeichert und kann sofort auf den Kindle Fire heruntergeladen werden. Über den Amazon Cloud Player, kann diese Musik dann angehört werden.

Zeitschriften
Zu dem Lesen von Zeitschriften auf den Kindle Fire Geräten gibt es eigentlich auch nicht viel zu sagen. Einfach z. B. die “Der Spiegel” App herunterladen und die Inhalte auf dem Kindle Fire bzw. Kindle Fire HD lesen. Wie oft habe ich mich schon im Flugzeug geärgert, weil die besten Zeitschriften und Zeitungen schon alle vergriffen waren. Das gehört der Vergangenheit an. Mit meinem Kindle Fire HD habe ich die beste Auswahl an Zeitschriften und das ganz ohne Papiermüll.

Spiele
Mit dem Kindle Fire und Kindle Fire HD können auch Spiele gespielt werden. Für mich ist das zwar eher uninteressant, aber für die Vollständigkeit möchte ich diese Funktion auf meinem eBook Reader Test Blog erwähnen. Es muss einfach eine Spiele App heruntergeladen werden und los geht’s. Das Gleiche gilt für Facebook – für mich auch nicht mehr als eine Spielerei. Die Facebook App sowie diverse Spiele Apps gibt es sogar gratis.

Amazon Spezialangebote
Amazon verkauft die Kindle Fire Geräte mit und ohne Spezialangebote. Diese bestehen darin, dass Amazon Werbung bzw. personalisierte Spezialangebote direkt auf den Bildschirmschoner und die Kindle-Startseite sendet. Mit Spezialangeboten sind die Tablets zwar günstiger, aber jeder muss selbst entscheiden, ob er dieses Angebot nutzen möchte oder lieber ein werbefreies Gerät haben möchte und dafür ein paar Euro mehr investiert. Ich persönlich habe die Spezialangebote nicht hinzubestellt. Man kennt es ja bereits von der Amazon-Startseite. Wenn man sich dort in seinen Account einloggt, erscheinen Meldungen à la “Heutige Empfehlungen für Sie…”, “Bald verfügbar…” oder “Neu für Sie…”. Ich finde diese Empfehlungen ganz praktisch und habe das Angebot auch schon einige Male genutzt, auf dem Kindle Fire würden sie mich aber stören. Wie gesagt, die Meldungen erscheinen “nur” auf dem Bildschirmschoner und der Kindle-Startseite. Bei allen Aktionen wie dem Lesen, Filme schauen, Musik anhören etc. wird keine Werbung angezeigt. Beim Kauf eines Kindle Fire bzw. Kindle Fire HD sollte man sich natürlich darüber bewusst sein, dass es die Intention von Amazon ist, das eigene Medienangebot über die Geräte zu vertreiben. Ob man da “mitspielen” möchte oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen. Ich habe mich gegen die Spezialangebote entschieden, weil ich einen werbefreien Kindle Fire haben möchte. Ich finde, man wird tagtäglich schon genug mit Werbung belästigt und wenn man diese Entwicklung auch noch unterstützt, muss man sich nicht wundern, dass es immer mehr Werbung gibt. Ich halte das Werbeverhalten vieler Unternehmen für bedenklich und möchte gar nicht wissen, wie das in ein paar Jahren aussieht.

Sprachen

Bei diesem Punkt kann ich mich diesmal kurz halten. Für den Kindle Fire und Kindle Fire HD können die Sprachen Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch und Italienisch eingestellt werden.

Bedienung

Der Kindle Fire und Kindle Fire HD sind sehr leicht zu bedienen. Die Power-Taste sowie die Taste zum Regulieren der Lautstärke befinden sich am unteren Gehäuserand.
Der Touch-Screen funktioniert, wie man es von anderen Touch-Screens gewohnt ist. Durch leichte Berührungen oder Wischbewegungen, wird die Funktion aufgerufen, die man nutzen möchte. Die Navigation des Kindle Fire und Kindle Fire HD ist spielend leicht. Auf der Startseite finden sich alle kürzlich verwendeten Inhalte, die so schnell wieder aufgerufen werden können. Außerdem ist es möglich, eine Favoritenliste anzulegen. So kann man immer direkt auf das aktuell gelesene Buch, den Lieblingsfilm, Fotoalben, die Lieblingsmusik etc. zugreifen.
Auch das Lesen von Internetseiten macht auf dem Kindle Fire besonderen Spaß. Durch ein leichtes Antippen der Benutzeroberfläche, wechselt die Darstellung in den Vollbildmodus. Außerdem kann man sich eine leichter lesbare Version der Internetseite anzeigen lassen. Diese wird dann von Werbung, störenden Bildern und sonstigem unnützen Inhalt bereinigt, so dass nur der wichtige Text stehen bleibt.

Fazit

Die Kindle Fire Modelle von Amazon sind einfach großartig. Wer meinen eBook Reader Test Blog regelmäßig liest, weiß, dass ich den Kindle Paperwhite 3G bereits geliebt habe. Der Kindle Fire und Kindle Fire HD sind aber noch einmal ein ganz anderes Kaliber, denn sie sind nicht nur eBook Reader, sondern Tablet PCs mit einer einwandfreien Qualität. Wer nur einen eBook Reader möchte, der fährt mit dem Kindle Paperwhite 3G sehr gut. Wer allerdings etwas mehr möchte, der sollte zum Kindle Fire bzw. Kindle Fire HD greifen, denn sie sind Alleskönner, die Spaß machen!

Zu kaufen gibt es den Kindle Fire und Kindle Fire HD hier bei Amazon.de.