Wann fällt Weihnachten, Ostern und der eigene Geburtstag auf einen Tag? Genau, wenn der Kindle Fire endlich auf dem deutschen Markt erhältlich ist. Am 25. Oktober ist es soweit, der Kindle Fire und Kindle Fire HD (16 GB und 32 GB) können über das deutsche Amazon erworben werden. Schon jetzt ist es möglich, die neuen eBook Reader vorzubestellen und hier auf meinem eBook Reader Test Blog den ersten Testbericht zu lesen. Da ich in Sachen Kindle ja immer einen Schritt voraus bin, habe ich mir die neuen Modelle bereits vor einiger Zeit aus den USA liefern lassen, und es ist passiert, ich habe mich in den Kindle Fire HD (32 GB) verliebt, so dass er jetzt in friedlicher Co-Existenz mit meinem Kindle Paperwhite 3G lebt. Die neuen Funktionen und das Design haben mich einfach vollkommen überzeugt. Natürlich möchte ich meine Erfahrungen hier auf meinem eBook Reader Test Blog mit den Lesern teilen.

Der Kindle Fire ist mehr als nur ein eBook Reader. Eigentlich kann man ihn mehr mit einem Tablet PC wie z. B. dem iPad vergleichen. Daher habe ich meinen Kindle Paperwhite 3G auch nicht durch den Kindle Fire ersetzt, sondern nutze beide Geräte, den Kindle Paperwhite, wenn ich wirklich nur ein Buch lesen möchte und den Kindle Fire, wenn ich einen Film gucke, Musik höre, Spiele spiele, ins Internet gehe, diverse Apps nutze etc.

Es ist klar, dass die erweiterte Technologie des Kindle Fire nicht mehr mit einem E-Ink-Display auskommt, sondern einen Touch-Farbbildschirm benötigt. Außerdem muss ein Gerät wie der Kindle Fire einen größeren Speicherplatz und besondere Voraussetzungen für die Internet-Konnektivität haben. Desweiteren ist er mit einer Frontkamera für Videochats, einem HDMI-Ausgang, Stereo-Sound mit Dolby Digital, Bluetooth sowie zwei WLAN-Antennen ausgestattet. All diese Punkte und mehr beschreibe ich ausführlich auf meinem eBook Reader Test Blog.

Hier geht es zum Testbericht.