Kindle Paperwhite – eBook Reader Test zum Kindle Touch Nachfolger

Ich hatte es ja eigentlich für unmöglich gehalten, aber Amazon hat tatsächlich noch ein Ass im Ärmel: den Nachfolger des Kindle Touch, den Kindle Paperwhite. Auch diesen eBook Reader gibt es mit und ohne 3G. In Deutschland kann der Kindle Paperwhite jetzt bei Amazon.de bestellt werden.

eBook Reader Test Kindle Paperwhite | Kindle Paperwhite liegt auf der VerpackungIhr kennt mich und meinen eBook Reader Test Blog: Ich war natürlich einer der ersten eBook Reader Liebhaber in Deutschland, der den Kindle Paperwhite bestellt hat, um ihn für euch zu testen. Außerdem habe ich meinen Kindle Touch 3G – nicht ohne Wehmut, denn er hat mir treue Dienste geleistet – durch den Kindle Paperwhite 3G ersetzt. Dieser hat einfach das bessere Display und schönere Design. Zudem muss ich natürlich immer das Neuste haben, das auf dem Kindle-Markt erhältlich ist, und der Kindle Touch ist jetzt nun mal veraltet.

Den Fokus in meinem eBook Reader Test zum Kindle Paperwhite lege ich auf das neue E-Ink-Display. Es ist viel weißer und somit lesefreundlicher als das des Vorgängers und hat eine integrierte Beleuchtung. Eine Leselampe braucht man mit diesem eBook Reader nicht mehr. Es ist völlig egal, wie die Lichtverhältnisse sind, mit meinem Kindle Paperwhite kann ich immer und überall meine eBooks lesen.

Ich habe mich auf meinem eBook Reader Test Blog ja bereits des Öfteren dem Thema Touch-Screens gewidmet. Um diese Technologie komme ich auch bei meinem eBook Reader Test zum Kindle Paperwhite 3G nicht herum und das ist auch gut so. Der Touch-Screen des Kindle Paperwhite ist qualitativ hochwertig und leicht zu bedienen. Auch die Menschen, die vor Touch-Screens zurückschrecken, weil sie angeblich nicht angemessen auf eine Berührung reagieren und ständig verschmutzen, kann ich beruhigen: Bereits ein leichtes Antippen genügt und der Kindle Paperwhite reagiert. Aufgrund der rauen Oberfläche bleibt kein Schmutz, Fett oder Staub haften.

Es gibt viele Aspekte, die für den Kindle Paperwhite sprechen. Hier geht es zum eBook Reader Test des Kindle Paperwhite 3G.

Januar 05 / 2013
Autor natascha
Category Blog

eBook Reader Test Blog wünscht frohe Weihnachten!

Liebe Leser, wie jedes Jahr kommt Weihnachten nicht unerwartet, aber doch irgendwie plötzlich. Insbesondere bei den Temperaturen fällt es etwas schwer, in Weihnachtsstimmung zu kommen, aber dieses Schicksal kennen wir in Deutschland ja. Naja, der Weihnachtsbaum, die gemütliche Stimmung und die duftende Gans im Ofen lassen darauf schließen, dass es tatsächlich schon wieder so weit ist. Aus diesem Grund wünsche ich allen Lesern meines eBook Reader Test Blogs schöne Festtage, gutes Essen und viele Geschenke – vielleicht ist ja sogar der eine oder andere eBook Reader dabei. :-)

Schon als Kind habe ich es geliebt, an Weihnachten ein gutes Buch zu lesen. Insbesondere ist mir da “Die Unendliche Geschichte” von Michael Ende im Gedächtnis geblieben. Heute hat sich mein Weihnachts-Literatur-Geschmack ein wenig geändert, denn ich setze nun mehr auf Weihnachtskrimis, von denen es auch viele im Amazon Kindle Shop zu kaufen gibt. Aktuell befinden sich auf meinem Kindle Paperwhite 3G, den ich ja ausführlich hier auf meinem eBook Reader Test Blog vorgestellt habe, die eBooks “Lieber guter Weihnachtsmann, schau mich nicht so böse an“, ”Maria, Mord und Mandelplätzchen” und “Glöckchen, Gift und Gänsebraten“. Bei allen drei Büchern handelt es sich um ein Sammelsurium von Krimis von verschiedenen Autoren. Ich denke, mit drei eBooks für drei Weihnachtstage sollte ich bestens versorgt sein.

Für 2013 möchte ich noch einen kleinen Ausblick geben, denn es geht natürlich weiter mit meinem eBook Reader Test Blog. Neben weiteren eBook Reader Tests sind auch wieder Technik- und Zubehör-Artikel in der Planung. Schaut doch einfach wieder vorbei auf meinem eBook Reader Test Blog!

Jetzt aber zuerst einmal eine ruhige und gemütliche Zeit. Ich bin mir sicher, dass ich nicht die Einzige bin, die mit einem eBook Reader unter dem Weihnachtsbaum sitzt.

Dezember 24 / 2012
Autor natascha
Category Blog

eBook Reader Test – Der Kindle Fire ist da!

Wann fällt Weihnachten, Ostern und der eigene Geburtstag auf einen Tag? Genau, wenn der Kindle Fire endlich auf dem deutschen Markt erhältlich ist. Am 25. Oktober ist es soweit, der Kindle Fire und Kindle Fire HD (16 GB und 32 GB) können über das deutsche Amazon erworben werden. Schon jetzt ist es möglich, die neuen eBook Reader vorzubestellen und hier auf meinem eBook Reader Test Blog den ersten Testbericht zu lesen. Da ich in Sachen Kindle ja immer einen Schritt voraus bin, habe ich mir die neuen Modelle bereits vor einiger Zeit aus den USA liefern lassen, und es ist passiert, ich habe mich in den Kindle Fire HD (32 GB) verliebt, so dass er jetzt in friedlicher Co-Existenz mit meinem Kindle Paperwhite 3G lebt. Die neuen Funktionen und das Design haben mich einfach vollkommen überzeugt. Natürlich möchte ich meine Erfahrungen hier auf meinem eBook Reader Test Blog mit den Lesern teilen.

Der Kindle Fire ist mehr als nur ein eBook Reader. Eigentlich kann man ihn mehr mit einem Tablet PC wie z. B. dem iPad vergleichen. Daher habe ich meinen Kindle Paperwhite 3G auch nicht durch den Kindle Fire ersetzt, sondern nutze beide Geräte, den Kindle Paperwhite, wenn ich wirklich nur ein Buch lesen möchte und den Kindle Fire, wenn ich einen Film gucke, Musik höre, Spiele spiele, ins Internet gehe, diverse Apps nutze etc.

Es ist klar, dass die erweiterte Technologie des Kindle Fire nicht mehr mit einem E-Ink-Display auskommt, sondern einen Touch-Farbbildschirm benötigt. Außerdem muss ein Gerät wie der Kindle Fire einen größeren Speicherplatz und besondere Voraussetzungen für die Internet-Konnektivität haben. Desweiteren ist er mit einer Frontkamera für Videochats, einem HDMI-Ausgang, Stereo-Sound mit Dolby Digital, Bluetooth sowie zwei WLAN-Antennen ausgestattet. All diese Punkte und mehr beschreibe ich ausführlich auf meinem eBook Reader Test Blog.

Hier geht es zum Testbericht.

Oktober 18 / 2012
Autor natascha
Category Blog

Comics auf eBook Readern lesen

Heute widme ich mich einem sehr speziellen Thema auf meinem eBook Reader Test Blog: dem Lesen von Comics auf eBook Readern. Seit meiner Kindheit liebe ich es, Comics zu lesen. Aber auch für dieses Hobby möchte ich nicht unnötig Bäume fällen lassen. Insbesondere jetzt, da ich mir den Kindle Paperwhite 3G  gekauft habe, ist das auch nicht mehr nötig, denn auf ihm können Comics gelesen werden, die bei Amazon.de gekauft wurden und den Kindle Panel View unterstützen.

Generell ist das Lesen von Comics auf eBook Readern nicht unproblematisch. Es kursieren zwar viele verschiedene Publikations-Formate, leider werden diese jedoch meist nur teilweise von den am Markt erhältlichen eBook Readern unterstützt. Daher gibt es beispielsweise die Software “C.B.R.: Comic Book Reader”, die kostenlos bei Chip.de heruntergeladen werden kann. Unterstützt werden damit Formate wie CBR, CBZ, XPS und EPUB. Außerdem stehen Tools zur Konvertierung von eBooks bereit. Sehr praktisch ist es dabei, dass die Software sechzig eBook Reader mit Angabe der unterstützten Formate auflistet. Für mich persönlich ist diese Software viel zu umständlich und glücklicherweise brauch ich sie mit meinem Kindle Paperwhite 3G ja auch nicht, solange die Comics, die ich kaufe, mit dem Kindle Panel View ausgestattet sind.

Viele Comic-Fans befürchten, dass die oft detaillierten Bilder und kleinen Sprechblasen nicht richtig erkannt werden können, da der Bildschirm eines eBook Readers kleiner ist als beispielsweise der eines Tablet PCs. Insbesondere in Bezug auf den Kindle Paperwhite 3G ist dieses Argument unbegründet, denn die Darstellung ist immer noch groß genug für eine einwandfreie Lesbarkeit. &Bild von Panel View Seite einfügen& Das liegt natürlich nicht zuletzt auch an dem tollen E-Ink-Display, das in den eBook Reader eingebaut ist – mehr dazu hier auf meinem eBook Reader Test Blog. Im Zweifelsfall gibt es ja noch die Zoom-Funktion. ;-)

Bleibt noch der Punkt der schwarz-weißen Darstellung auf einem eBook Reader. Natürlich macht es mehr Spaß, einen Comic in Farbe zu lesen. Die schwarz-weiße Darstellung auf meinem Kindle Paperwhite 3G nehme ich aber gern in Kauf, denn insbesondere auf Reisen möchte ich nicht meine Comicsammlung dabei haben – ein geringes Gewicht gewinnt also gegen eine Farbdarstellung. Naja, ganz stimmt das nicht, denn ich habe ja auch oft keinen Kindle Fire HD dabei, dem ich mich bereits ausführlich auf meinem eBook Reader Test Blog gewidmet habe und auf dem ich meine Comics in Farbe lesen kann. :-)

Wer sich noch etwas über Comics informieren möchte, sollte einmal den Blog martin-boisen.blog.de lesen. Hier gibt es (fast) alles über Comics.

Oktober 10 / 2012
Autor natascha
Category Blog

eBook Reader Taschen Testbericht jetzt online!

Was für ein schöner Start in einen goldenen Oktober! Ich habe mir am Sonntag am Rhein die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. Natürlich hatte ich meinen Kindle Touch 3G dabei. Verpackt war er in einer schönen eBook Reader Tasche aus Leder, die ihn vor Schmutz, Kratzern und sonstigen Schäden schützt.

Nachdem ich meinen Kindle Touch 3G gekauft hatte, wollte ich ihn auch sofort überall hin mitnehmen. Dabei ist mir natürlich schnell der Gedanke gekommen, dass ich dringend eine Tasche für meinen neuen ständigen Begleiter brauche. Der aufmerksame Leser meines eBook Reader Test Blogs wird es schon ahnen – Es durfte natürlich nicht irgendeine eBook Reader Tasche sein! Ihr kennt das Prozedere: Ich habe mir verschiedene Taschen bestellt und sie sorgfältig getestet.

In die engere Auswahl sind vier eBook Reader Hüllen gekommen, die ich jetzt auf meinem eBook Reader Test Blog vorstelle. Dabei handelt es sich um drei Leder- und eine Stofftasche, die qualitativ richtig gut sind. Das Beste an den eBook Reader Taschen ist, dass sie nicht jeweils nur zu einem Kindle-Modell passen, sondern für verschiedene Geräte verwendet werden können. Für jeden Kindle eBook Reader ist etwas dabei, für den Kindle 4, den Kindle Keyboard und den Kindle Touch. Außerdem sehen alle vier Taschen in Form und Farbe unterschiedlich aus, so dass verschiedene Geschmäcker bedient werden dürften. Ich selbst habe zwei Taschen behalten, eine braune Lederhülle mit Leseleuchte und eine ohne. Die braune Tasche ohne Leseleuchte verwende ich am Tag und die mit Licht im Winter oder wenn es dämmert. Ja, ich gebe es zu, eine Tasche hätte auch genügt, aber ich als eBook Reader Fanatiker investiere gern viel in mein Hobby. Wenn ich mich für eine Tasche entscheiden müsste, dann würde ich die Lederhülle mit Licht nehmen, denn sie sieht zum einen sehr schön aus und zum anderen ist die Leseleuchte ein wirkliches Plus. Ich bin eine Nachteule und besonders im Sommer sitze ich gern noch spät abends am Rhein und lese. Da der Kindle selbst keine Beleuchtung hat, ist die besagte Hülle echt praktisch.

Hier geht es zum Testbericht auf meinem eBook Reader Test Blog.

Oktober 01 / 2012
Autor natascha
Category Blog

Kindle Touch 3G – eBook Reader Test zum Testsieger

Wo ist eigentlich der Sommer in Deutschland geblieben? Gestern bin ich aus dem Urlaub und 35 Grad Hitze zurückgekommen. Hier ist wohl eher ein Mix aus Regen und Sonne angesagt. Naja, eigentlich ist das ja ein ganz gemütliches Lesewetter. Nachdem mein Kindle Touch 3G jetzt zwei Wochen am Strand in prallem Sonnenlicht eigesetzt wurde, hilft er mir jetzt, den trüben Sommer in der Heimat zu überstehen. Mein Literaturtipp für die verregneten Tage ist der derzeitige Spiegel-Bestseller “Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand” von Jonas Jonasson – ein urkomisches Buch, das trübe Gedanken vertreibt und bei Amazon als Kindle eBook erhältlich ist.

Nach intensiver Nutzung bin ich jetzt also bereit, den eBook Reader Test zum Kindle Touch 3G zu schreiben. Das Gerät ist zwar das teuerste unter den Kindle-Modellen, ich kann aber mit Fug und Recht behaupten, dass es jeden Cent Wert ist. Als ich auf der Suche nach einem eBook Reader war, hatte ich natürlich gewisse Vorstellungen, was das Gerät können sollte. Mein eBook Reader Test zum Kindle Touch 3G hat meine Erwartungen aber weit übertroffen.

Es gibt ja immer noch Menschen, die vor Touch-Sreens zurückschrecken. Ich denke, dass das an falschen Vorstellungen über eine solche Technik liegt. Ein weit verbreitetes Vorurteil ist, dass Touch-Screens nicht angemessen auf Berührung reagieren und dass das Display immer schmutzig aussieht. Beide Befürchtungen sind beim Kindle Touch 3G überflüssig und ich hoffe, dass ich sie mit meinem eBook Reader Test aus dem Weg räumen kann. Das E-Ink-Display des Geräts reagiert sofort auf Berührung, ein leichtes Antippen genügt schon. Aufgrund der matten Oberfläche bleibt außerdem kein Fingerfett haften. Wer kennt es nicht von Tastaturen verschiedener Geräte: Schmutz und Staub, der sich nur schwer entfernen lässt, setzt sich zwischen den Tasten fest. Das kann beim Kindle Touch 3G nicht passieren. Sollte wider Erwarten doch einmal etwas haften bleiben, lässt sich das schnell mit beispielsweise einem Brillenputztuch entfernen.

Es gibt viele Aspekte, die für den Kindle Touch 3G sprechen. Hier geht es zum eBook Reader Test.

Juli 13 / 2012
Autor natascha
Category Blog